Das dreckige Dutzend!

Der Sommer 2005. Ich habe die bahnbrechende Idee, meiner damaligen Freundin einen Hochzeitsantrag zu machen. Nicht nur einer, sondern gar drei Freunde sind der festen Überzeugung, dass ich mein Leben wegwerfen würde.

Das hielt mich allerdings nicht davon ab, meinen gut durchdachten Plan dennoch in die Tat umzusetzen. Total romantisch, wie ich nun mal bin, hatte ich eine Pro/Contra-Liste sorgfältig abgewägt. Im Ergebnis ließ sich festhalten: Mit dieser Frau den Bund fürs Leben zu schließen, erscheint als sinnvolles Vorhaben.

Also bestand ich am 23.12.2005 in unserer ersten gemeinsamen Wohnung (also so richtig gemeinsam. Dass die Frau seit dem 25.05.2004 keine Nacht mehr bei ihren Eltern verbracht hat, zählt nicht) auf einen Weihnachtsbaum. Weitere Möbel gab es nicht.

Am Morgen des 24.12. fiel ich dann mit großer Geste auf die Knie und präsentierte einen Ring. Antwort: Meinst Du das ernst? Es folgte später noch diese Reaktion des Schwiegervaters in spe: Ich brauch erst mal n Schnaps. Es sang auch kein Chor aus Englein und es spielten keine Geigen. Am Ende haben sich dennoch alle gefreut. Hurra.

Am 16.06. dann der große Tag. Jedem, der den Plan hat, während der Schafskälte zu heiraten kann ich nur raten: TUT. ES. NICHT! Zumindest nicht, wenn ihr gutes Wetter für einen Sektempfang auf einer Terrasse mit Seeblick braucht. Der Abend war dennoch schön, die geilste Party, auf der ich jemals war!

Nun, 12 Jahre und 3 Tage später (am 16.06.18 war ich zu busy zum Schreiben) können wir auf folgendes zurückblicken:

5 gemeinsame Autos
4 gemeinsame Fernseher
4 Katzen
3 tolle Kinder
2 Fernreisen (naja, 1,5. Malle ist keine Fernreise)
1 Haus

Läuft, würde ich sagen.

Nein, mal im ernst. Wir haben schon ne Menge gemeinsam erlebt. Sind dabei aber auch immer wir selbst geblieben. Und eine Sache war immer klar: Wir sind ein Team! Immer loyal zueinander. Das große Ganze braucht niemals in Frage gestellt werden! Natürlich gibt es auch mal Meinungsverschiedenheiten. Aber unausgesprochen ist immer klar, dass wir zusammen gehören.

Lieb Dich, Hase.