Weltfrauentag, oder: Tochterkind has no Fucks to give

Heute ist Weltfrauentag. Und morgen hat mein Tochterkind Geburtstag. Das verbinde ich gerne.

Ja, meine große Tochter mag rosa. Und ja, sie bastelt gerne Schmuck. Gleichzeitig ist ihr vollkommen wumpe, was andere von ihr halten. Sie macht, worauf sie Bock hat. Das ist für mich als Vater nicht immer einfach. Aber irgendwie macht es mich auch stolz. Ich hoffe, sie behält sich das bei. Ich hoffe, dass sie auch weiterhin das tut, worauf sie Lust hat und sich von niemandem reinquatschen lässt. Ich hoffe, dass sie zu einer starken und unabhängigen Frau heranwächst.

Ich hoffe, dass sie sich von niemandem sagen lässt, wie sie auszusehen hat. Ich hoffe, dass sie sich niemals für irgendetwas verbiegt. Dass sie immer hocherhobenen Kopfes durch die Welt geht in dem Wissen, dass es niemandem zusteht, sie zu bewerten. Ich hoffe, dass sie wird, was immer sie werden will. In einer Welt, die dann hoffentlich gelernt hat, dass wir alle gleich sind.

Ich hoffe, dass sie sich niemals von einem Mann sagen lässt, was sie zu tun und zu lassen hat. Dass sie niemals vergisst, wer sie ist, nur um einem Typen zu gefallen.

Und ich hoffe, dass sie weiss, dass ihr Papa immer hinter ihr steht.

Ich hab Dich lieb, Tochterkind. Und schon mal alles Gute zum Geburtstag!