12 Monate, 12 Bilder

Dieses Jahr ist viel bei mir passiert. Mein drittes Kind wurde geboren, ich musste das zweite Jahr in Folge eine geliebte Katze zu Grabe tragen, ich habe einen tollen Job gefunden, ich habe ein Haus gekauft, ich habe mit dem Windsurfen angefangen. 

Einige Jahresziele konnte ich erreichen, bei anderen bin ich komplett gescheitert.

Und über das Jahr wurden auch viele Bilder gemacht. 12 davon möchte ich hier noch mal Revue passieren lassen.

Januar – Dieses Foto entstand bei der Geburtstagsfeier meines Sohnes. Eigentlich ein schöner Tag, den wir beim Beachcenter verbrachten. Aber dunkle Wolken zogen herauf. Ein paar Stunden vor diesem Foto war ich mit meiner Katze beim Tiearzt. Noch konnte ich nicht wissen, welches Leid die nächsten Monate bestimmen würde. Aber im Bauch war ein ungutes Gefühl.


Februar – im Februar passierte eigentlich nichts weltbewegendes. Dieses Foto entstand bei einer Fahrradtour, als ich noch davon ausging, 1000 KM zu knacken.

März – ein Monat mit vielen Geburtstagen. Frau, Tochter, Bruder, Kumpel. Einiges los. Dieses Foto entstand kurz nach dem Aufstehen an Tochterkinds fünften Geburtstag.

April – im April bekam ich eine neue Vorgesetzte bei Tchibo. Spätestens jetzt wurde zementiert, dass ich dort keine Zukunft habe/haben will. Aber von meinem scheidenden Chef bekam ich noch eine Fortbildung genehmigt. Six Sigma Yellow Belt. Das Seminar fand statt in Feldafing am Starnberger See, an dessen Ufer ich dieses Bild knipste.


Mai – aus dem Mai habe ich eine Flut an Bildern. Der Sommer begann, wir verbrachten viel Zeit draußen. Einige Fotos zeigen Muffin, wie wir gemeinsam die Sonne genießen.
Das wichtigste Ereignis im Mai war aber zweifelsohne die Geburt meiner zweiten Tochter, unserem Nesthaken.


Juni – 12 Jahre zusammen, 10 Jahre verheiratet. Frau, ich liebe Dich!

Juli – es war ein Schock. Es war dramatisch. Aber es war auch eine Erlösung. Muffin, ich werde Dich nie vergessen.


August – Urlaubszeit! Die Seele baumeln lassen. Am Strand. So viele Bilder. So viele Erinnerungen.


September – eine neue Aufgabe. Ich trete meinen Dienst bei Maklaro an. Neue, tolle Leute.


Oktober – aus heiterem Himmel wird der Traum von den eigenen vier Wänden auf einmal real. Und wie jede große Entscheidung bei uns, geht alles ganz schnell. Dieses Bild habe ich im Gebäude der Interhyp gemacht, unserem Finanzierer.


November – Das Thema Hauskauf überlagert eigentlich noch alles, da wird unsere Familie noch mal größer. Von jetzt auf gleich gehört Lani dazu. 


Dezember – Ich hoffe jetzt auch Ruhe und Besinnlichkeit. Stress und Aufregung gab es genug. In diesem Sinne.