Ran an den Herd

Früher hab ich mehr gekocht. Als meine Frau und ich frisch zusammen waren, war ich dafür zuständig, dass was ordentliches auf den Tisch kam. 

Mit dem ersten Kind hat sich das irgendwie geändert. Plötzlich lebten wir ein sehr klassisches Rollenbild. Das war natürlich recht bequem für mich. 

Nun ist Kind 3 kürzlich geboren und meine Frau kann und darf daher nichts bis gar nichts machen. Also koche ich wieder. Und was soll ich sagen? Es bringt mir wieder Spaß. 

Die Vorbereitung, die Zutaten auswählen, schneiden, putzen, das hat etwas meditatives und etwas herstellen schafft mir eine gewisse Befriedigung. 

Zumindest für meine Mini-Elternzeit wird der Herd also wieder meiner sein. Danach wirds schwierig, wenn man nicht vor 19:00 Uhr nach Hause kommt. Aber zumindest am Wochenende werde ich nun für regelmäßige Updates in dieser Rubrik sorgen. 

Los ging’s heute mit einer HackReisPfanne mit braunen Champignons und Paprika.