Fair bezahlt?

Am Mittwoch Abend stand ich so an der Bushaltestelle und an mir vorbei fuhr ein Paketauto nach dem anderen. Nahezu jeder Versandhändler hatte Lieferversprechen an seine Kunden gegeben. Und nun mussten Paketboten Überstunden schieben, um diese Versprechen stellvertretend zu halten. 

Was verdient so ein Paketbote eigentlich? Und ist er fair bezahlt?

Wenn man sich anschaut, welche Ausbildung notwendig ist, dann kann man sicherlich nicht erwarten, als Paketbote reich zu werden. Ich bin doch sicherlich viel mehr wert, oder? Ich habe eine Ausbildung als Banker, habe noch studiert. Ich treffe täglich ganz wichtige Entscheidung und führe andere Kollegen. Da MUSS ich doch viel und der Bote wenig bekommen. Oder?

Jetzt schauen wir doch aber mal, welcher Job für die Gesellschaft relevanter ist. Und da sieht man ein ganz anderes Bild.

Denn da wir alle immer mehr online bestellen, sind wir wohl ziemlich auf den Paketboten angewiesen. Und auch sonst, das Geschenk von Oma, der Verkauf auf eBay. Ich würd mal behaupten, der Paketbote ist für unsere Lebensweise recht essentiell. Und vertraut mir, gesellschaftlich ist mein Job das nicht wirklich.

Und dann schauen wir doch mal weiter. Putzfrauen. Kindergärtnerinnen. Busfahrer. Müllmänner. Sind alle wichtiger, damit die Dinge laufen. Da stimmt mir wohl jeder zu. Aber warum verdienen diese Menschen dann nicht angemessen?

Ich will jetzt nicht anregen, mein Gehaltsscheck mit der Putzfrau zu tauschen. Denn natürlich muss eine Investition (Ausbildung) sich auch rentieren. Und wenn wir auf einmal alle putzen gehen, hilft das der Gesellschaft auch nicht unbedingt. Außer, dass es überall sauber wäre.

Nein, was ich sagen möchte ist, dass wir diesen Menschen mehr Wertschätzung entgegen bringen. Was ist so schwer daran, den Busfahrer morgens zu grüßen und nicht nur stumm die Fahrkarte zu präsentieren? Und ja, diese Wertschätzung soll sich auch auf dem Gehaltszettel niederschlagen. Denn wer den Dreck hinter mir herräumt oder meiner Kinder betreut, der darf dafür auch gerne anständig entlohnt werden. Meine Meinung.