Herbstmelancholie / Die Woche in Bildern

Es ist Sonntag Abend und die letzten Strahlen der Sonne tauchen meinen Garten in Gold. Sieht wunderschön aus. Aber macht mir schlechte Laune. 

Ich bin ein Sommerkind. Ich brauche es warm, sonnig, lange Tage mit Sonne bis in die Nacht hinein. Und so schön diese Spätsommertage sind, sagen Sie mir doch deutlich, dass bald die lange Zeit der schmuddelgrauen Dunkelheit anfängt. 

 

Erinnerungen an Blåvand
 
Eigentlich mag ich den Herbst. Die Farben, die Gemütlichkeit. Herbstmärkte, Apfelernte, Kaminfeuer. Aber wie gesagt, Herbst heißt auch, dass es bald grau in grau wird. Und ich habe keinen Kamin. 

  
 

Herbst. Zeit fur Gemütlichkeit.
 
Den Gedanken daran verdränge ich daher lieber. Und genieße einstweilen, Shorts mit Hoodie und Beanie zu kombinieren. Und die letzten warmen Strahlen. Und wenn alles passt, komme ich diese Woche auch noch mal aufs Board. 

  
Was war sonst los?

Wir waren im Maislabyrinth. Da war Gruselnacht. Mit vielen Zombies im Mais. Das war schon ganz nett gruselig. Die machen da jedes Jahr wieder ordentlich Aufwand. Und jedes Jahr sage ich mir, dass ich da öfter in die Beachbar muss. Und jedes Jahr schaffe ich das nicht. 

   
   
Und in der Schule war heute Drachenfest. Der Höhepunkt ist es, wenn alle Kinder Luftballons steigen lassen. Sieht toll aus. Aber irgendwann landen die wieder. Und verschmutzen die Umwelt. Ich muss da echt mal mit dem Rektor reden, ob das sein muss. #riseaboveplastics  

  
Aber vorher war noch Fußball. Sohnemann spielt seit ein paar Wochen im Verein und ist schon ein sehr passabler Torwart. Da heißt es jetzt sonntags früh hoch und mitfiebern. 

  
Bis bald.