Die Woche in Bilder, Ausgabe 4

Auch in der letzten Woche habe ich das ein oder andere Mal die Kamera gezückt. Sechs Schnappschüsse haben es auf Instagram geschafft.

image6Ich beginne mit einem Katzenbild. Zum einen natürlich, weil Catcontent Traffic generiert. Aber zum anderen, weil mein Welpe einfach zum dahinschmelzen ist. Gut, wenn sie sich mal wieder in meinen Fuss verbeisst, habe ich da ambivalente Gefühle. Aber im Großen und Ganzen ist sie doch herzerweichend.

Next up, eine Blumencollage. Ich hatte kurz überlegt, die Bilder einzeln hochzuladen. In so klein wirken sie auch nicht richtig.image2 Aber jetzt ist die Spielerei nun mal online. Und es noch mal einzeln zu veröffentlichen interessiert ja auch nicht wirklich. Während der Flieder, die Stockrosen und die Rose in meinem Garten stehen, ist die blaue Hortensie bei meiner Mutter beheimatet.

Blick aus dem Miniaturwunderland auf die Speicherstadt
Blick aus dem Miniaturwunderland auf die Speicherstadt

Aber jetzt. Der Samstag gehörte der Familie und wir machten uns auf in die Speicherstadt, um das Miniatiurwunderland zu besuchen. Die Speicherstadt ist natürlich immer ein dankbares Motiv. Und besonders an so einem Abend. Während es tagsüber doch ordentlich geregnet hat, klarte es abends auf und es wurde sehr lauschig. Nachdem wir uns nach dem besuch des Miniaturwunderlandes noch ein Eis gegönnt haben, besuchten wir noch den piratenspielplatz, den wir zu dieser Stunde dann ganz für uns alleine hatten.

Immer wieder ein dankbares Motiv
Immer wieder ein dankbares Motiv
Abendstimmung über Hamburg. Im Hintergrund der Michel.
Abendstimmung über Hamburg. Im Hintergrund der Michel.

Zu guter Letzt noch ein Bild vom Strand. Am Wochenende haben meine Freunde vom Freerider Shop und SUP Club in image1Hamburg in Scharbeutz die SUP World veranstaltet. Ein schönes Event mit Races, SUP Yoga und ganz viel Ausprobieren für jedermann. Dabei habe ich neben einem Naish Glide auch dieses Racing Board in 14 Fuß von Coreban ausprobieren dürfen.

Während das Wasser bei Fahren des Naish noch relativ ruhig gewesen ist, wurde es zunehmend kabbelig. Da ist SUP grundsätzlich eine Herausforderung. Aber mit einem sehr kippeligen Raceboard wird die Angelegenheit noch mal spannender. Zudem ist ein 14 Fuß Brett nicht gerade besonders wendig. Aber Spass war es auf jeden Fall. Jeder Tag am Strand ist ein guter Tag.