So werden wir nie gesund

Dr. House lässt nicht locker, bis er die richtige Diagnose hat. Auch bei Grey’s Anatomie bekommen Hinz und Kunz stundenlange Zuwendung der Spezialisten. Hach wie schön. 

Hier ist das anders. 

Hier warte ich wochenlang auf einen Termin beim Orthopäden. Wenn ich Glück habe, darf ich meine Symptome 5 Minuten lang schildern. Wenn ich sehr viel Glück habe, werde ich dabei sogar nicht unterbrochen. 

In der Regel bekomme ich dann ein Rezept für Krankengymnastik und den Rat, Ibuprofen gegen die Schmerzen zu nehmen. Hm, wenn ich all die Ibus genommen hätte, die mir verordnet wurden, wäre ich wohl längst ein Fall für die Dialyse. 

Ok, ich gehe dann also zu Physiotherapeuten. Werde 5×15 Minuten mobilisiert. Und, oh Wunder, sitze ein paar Wochen später wieder beim Arzt. 

Der hat bis dahin vergessen, wer ich bin und was ich hab. Selbstredend ist er verwundert, dass sein göttlicher Therapieansatz mich nicht hat gesunden lassen. Also alles von vorne. 

Aber welchen Vorwurf will ich ihm eigentlich machen? Unser Bezahlsystem für Ärzte lässt doch gar nicht zu, dass Herr Doktor sich eingehend mit mir auseinander setzt. Zudem ich ja nicht lebensgefährlich erkrankt bin. Nein, ich kann lediglich auf einmal keinen Fastball mehr werfen. Egal, wie ich mich anstrenge, der Arm läuft nicht richtig. Außerdem habe ich seit Monaten Nackenschmerzen. Das hängt vielleicht miteinander zusammen. Vielleicht auch mit dem Bandscheibenvorfall von vor 8 Monaten. Wahrscheinlich. Vielleicht aber auch nicht. Nur dafür müsste man mich mal eingehender untersuchen. Das würde die Allgemeinheit Geld kosten. Geld, das die Kassen nicht geben. Geld, das der Arzt nicht abrechnen kann. Und ob ich nun sorgenfrei Sport machen kann, ist der Allgemeinheit eh egal. 

Aber vielleicht mache ich mir Sorgen, dass es andere Ursachen haben kann, dass ich von heute auf morgen an Kraft verliere? Tja, Pech gehabt. Um diesen Zweifel auszuräumen, hat leider niemand Zeit und Geld. 

Wie viele Patienten könnten schneller geheilt werden, wenn der Arzt Zeit hat, eine genaue Anamnese zu machen und wenn er dafür gut genug bezahlt werden würde, um danach in Ruhe über einen Heilplan nachzudenken? Und wäre das am Ende nicht günstiger, als den Worst Case abzuwarten?

Und auch ich, mit meinen banalen Nackenschmerzen koste die Allgemeinheit viel  Geld. Ich gehe alle 2-3 Wochen zum Arzt und lasse mir eine neue Verordnung für KG geben. Vielleicht hätte ich aber auch schon vor 6 Monaten geheilt sein können, wenn der Arzt sich Zeit genommen hätte… Wir werden es nie erfahren. 

Bleibt gesund!