Roundup zum Wochenstart

Yay, endlich wieder Montag!

…würde ich gerne mal wieder denken. Aber die prekäre Situation meines Arbeitgebers ist irgendwie suboptimal. Aber noch komme ich gerne her. Da waren die Sonntagabende in meiner Bankerzeit anders. Eher körperliches Unwohlsein, weil man am Montag wieder in die Hölle musste…

So, aber darum geht’s heute gar nicht. Was war los am Wochenende?

Am Samstag haben meine Hamburg Stealers die Hannover Regents zum Testspiel empfangen. Nachdem ich mich im November noch gefragt habe, ob mein Körper mich jemals wieder Baseball spielen lassen wird, war ich sogar der Starting Pitcher dieser Partie.

Bei typischen Hamburger Baseballwetter (saukalt, Wolken, erhöhte Luftfeuchtigkeit) checkte ich mal, wie es um mein Arsenal so steht. Ergebnis: Der Fastball kommt (Fastball bei mir natürlich immer relativ), Slurve kommt nur im Bullpen und der Change up geht überall hin, nur nicht in die Zone.

Aber es lief gut, 4 Innings geworfen, wenig Hits und nur ein Run der Gäste (unearned!), darauf kann ich aufbauen.

Aufbauen sollte aber auch das Stichwort für die Regents werden. Wenn das schon alles war, was die Kollegen am Start haben, wird diese Saison in der 1. Bundesliga auch gleich wieder die letzte sein.

Dennoch gibt es auch bei uns noch Baustellen. Unser neuester Import kam direkt vom Flughafen, hatte da aber seine Strikes vergessen. Die schicken die ihm hoffentlich nach. 🙂

RadUnd sonst so? Das sonnige Wetter nutzte ich am Sonntag (wie passend), um das erste Mal wieder auf den Drahtesel zu steigen. 20 Kilometer durch gemischtes Gelände bei schneidendem Fahrtwind waren ein nettes Workout. Wenn jetzt auch noch meine Bremse hinten richtig eingestellt wäre…

Womit starten wir nun in die Woche? Der griechische Regierungschef beehrt uns. Die BILD fühlt sich berufen, damit aufzumachen. Nachdem sie noch vor kurzem eine Aktion gefahren hatten, warum Griechenland keinen Cent von uns haben sollte und im Übrigen die Synthese alles Schlechten ist, biedern sie sich heute an. Halbwegs gebildete Menschen werden sich nur mal wieder bestätigt wissen, dass BILD mit Journalismus nichts zu tun hat. Aber der Stammleser wird diese „Meldungen“ wohlfällig goutieren.

HSV. Was soll man sagen, Zinnbauer war bei weitem nicht der errfolgloseste Trainer der Vereinsgeschichte. Da der HSV aber auch dieses Jahr nicht Meister wird, war seine Zeit abgelaufen. Ist doch logisch. Vielleicht kommt irgendwann irgendjemand mal auf die Idee, den Verein konkurrenzfähig aufzustellen. Aber die Großmannssucht verstellt offenbar weiterhin den Blick. Ich bin sehr froh, dass wir Baseballer dem Laden den Rücken gekehrt haben.

In diesem Sinne, kommt gut in die Woche.

Stef