Burgertour – eine Zwischenbilanz

In den letzten Monaten habe ich einige Burgerläden in Hamburg besucht. Zeit, mal eine Rangliste bis hierhin aufzustellen.

Für diese Liste habe ich nicht nur den Geschmack bewertet. Es flossen natürlich auch die Beilagen, das Ambiente, der Service mit ein, genau so, wie die Frage: Könnte ich diesen Burger immer wieder essen? Oder ist der eher so eine dann-und-wann-mal Sache? So flog zum Beispiel der Chapeau-Burger aus der Liste. Für sich betrachtet sehr sehr lecker und handwerklich top. Aber irgendwie nichts, was ich unbedingt noch mal haben muss.

Die Liste ist weder vollständig, noch allgemein gültig.

1. burgerlich – Hier passt das gesamte Paket! Immer wieder gern.

IMG_7500[1]
burgerlich

 

 

 

 

 

2. Dos Amigos – Ja, das hat mich selbst überrascht. Die Pattys sind TK und der Service eher grenzwertig. Aber diese Macht von Burger macht einfach ein glückliches Gefühl im Bauch. Könnte ich jeden Tag essen. 🙂

3. Atelier F – Gerade erst entdeckt und schon ganz weit vor.

IMG_7586
Atelier F

 

 

 

 

 

 

4. Otto’s Burger – Solide Arbeit, ganz großes Kino

5. Better Burger Company – Anders als die anderen: Hier kann man sich die Toppings selbst zusammenstellen

Erwähnenswert:
– Gerüchteküche in der Wexpassage – Kritik und Foto folgen
– Chapeau
– Hans im Glück

Nicht so mein Geschmack:
– Brooklyn Burger Bar
– Big Burger im Bullerei-Deli
– HEIMAT im 25hours Hotel

HEIMAT-Burger im 25hours Hotel
HEIMAT-Burger im 25hours Hotel

 

 

 

 

 

 

 

Definitiv noch zu essen:
– Burgerlab
– Dulf

Alle getesteten Burger – und auch meine eigenen Kreationen – findet ihr auch auf Pinterest. Schaut doch mal vorbei.

Bis dahin
Euer Stef