Mutter vom eigenen Sohn erschossen

Ich lese gerade diesen Artikel hier: http://www.washingtonpost.com/news/morning-mix/wp/2014/12/31/the-inside-story-of-how-an-idaho-toddler-shot-his-mom-at-wal-mart/?postshare=6701420024228986

Zusammengefasst, Mutter geht mit zweijährigem Sohn einkaufen, der spielt mit ihrer Handtasche, nimmt die Pistole raus, die drinsteckte, und schießt seiner Mutter in den Kopf.

Was für eine Tragödie. Die so einfach hätte verhindert werden können. Wofür brauche ich eine geladene Waffe, wenn ich mit meinem Sohn einkaufen gehe? Und wenn ich schon unbedingt eine Waffe dabei haben muss, wie kann es sein, dass der kleine Junge da rankommt?

Mir tut die Familie sehr leid, besonders der Junge. Was wird das in ihm auslösen, wenn er erst mal realisiert, dass er seine eigene Mutter erschossen hat? Gestern noch Kleinstadtidylle im Backcountry, heute alles zerstört.

Aber bei allem Mitleid, ich kann das nicht einfach nur als Unfall abtun. Die Mutter ist, ohne zynisch klingen zu wollen, nicht unschuldig an ihrem eigenen Tod. Warum hatte sie eine geladene Waffe dabei? War es so gefährlich, dort wo sie einkaufte? Wenn ja, warum hatte sie ein kleines Kind dabei? Ich würde meine Kinder nirgendwo mit hinnehmen, wo ich eigentlich eine Waffe bräuchte, um sie zu verteidigen.

Oder fand sie es einfach nur geil, Waffen zu tragen? Aber was ist daran geil? Und warum lässt sie die Waffe dann, wenn auch nur kurz, unbeaufsichtigt?

Die Geschichte ist mal wieder ein Beleg dafür, dass die USA ihre Waffengesetze überdenken sollten, Verfassungszusatz hin oder her. Wenn keiner Waffen mit sich rumträgt, muss auch keiner Angst haben, erschossen zu werden. Denn überall, wo Waffen getragen werden, wartet die Tragödie nur darauf, einzutreten. Selbst in Deutschland, wo so gut wie keiner mit ner Knarre rumlaufen darf, passiert dann und wann so ein Unfall. Nur eben viel, viel seltener. Eben genau weil wir strikte Waffengesetze haben.

Aber selbst wenn meine Verfassung mir das Recht auf Waffen einräumt, warum muss ich mir dieses Recht auch nehmen? Es ist wie jedes Recht. Es ist gleichzeitig auch eine Verantwortung. Nur weil ich das Recht auf freie Meinungsäußerung habe, heißt das nicht, dass ich ständig unreflektierten Scheiss von mir geben muss. Und so ist es auch mit den Waffen.

Vielleicht sollten sich die Amis das mal fragen. Ist es mir wichtiger, dass Mami nach Hause kommt? Oder ist es mir wichtiger, dass ich mit ner Knarre rumlaufen darf? Eigentlich krass, dass man so eine Frage überhaupt stellen muss.