Wo wirst Du sein, wenn Du tot bist?

Zugegeben, der Titel fällt ein wenig aus der Rolle. Aber ernsthaft, wo werden Deine Teile sein, wenn Du mal nicht mehr bist? Wirst Du da, wo auch immer Du dann bist, Deine Nieren brauchen? Oder Deine Leber? Neh, eher nicht. Also, warum dann nicht Organspender werden?

Wirklich, was spricht dagegen? Welchen Sinn macht es, wenn Deine Organe verrotten oder verbrannt werden, wenn sie doch jemandem helfen könnten, weiterzuleben? Und wäre es für Deine Liebsten nicht ein tolles Gefühl, wenn zumindest Deine Organe weiterleben? Könnte man dann bei aller Trauer nicht einen Sinn in Deinem Tod sehen?

Mir fällt beim besten Willen kein Grund ein, nicht Organspender zu sein. Und sieh es mal anders herum: Stell Dir vor, DU brauchst einen neue Niere? Wärest Du nicht froh, wenn Du eine bekommen würdest? Oder sagts Du: Nö, Dialyse ist auch cool, ich würde ja auch niemandem eine Niere geben.

Nein, das würdest Du nicht sagen. Du würdest im Krankenbett liegen und jedem alles versprechen, nur damit Du weiterleben darfst! Also, gibt dieses Geschenk auch anderen.

Wenn Du nicht eh schon einen Organspendeausweis von Deiner Krankenkasse bekommen hats, findest Du einen unter Organspende-Info.de.

Aber Du musst nicht erst sterben, um andere Leben zu lassen. Bei Leukämie kannst Du helfen, und Dich sogar noch am Ergebnis erfreuen. Ein erster Schritt ist es, sich ein Registrierungs-Kit bei DKMS.de zu bestellen.

Per Post bekommst Du dann zwei Wattestäbchen und ein bisschen Papierkram. Formular ausfüllen, Abstriche aus Deinem Munde machen. Alles in einen Umschlag, fertig. Dauert vielleicht 10 Minuten. 10 Minuten, die vielleicht jemandem das Leben retten können.

Und was kannst du noch tun?

Geh Blut spenden! Bei nahezu jeder Operation ist das Risiko gegeben, dass der Patient auf Blutspenden angewiesen ist. Stell Dir vor, DU bist dieser Patient. Und stell Dir vor, es wären nicht genug Konserven da? Scheisse, oder? Und da jeder Spender nur eine Konserve alle 6 Wochen spenden darf, ist das Blut immer knapp.

Also, informier Dich, beim regionalen Blutspendedienst oder beim Roten Kreuz, wann bei Dir in der Nähe gespendet werden kann.

Wie läuft das ab? Du gehts zum Spendetermin, füllst einen Fragebogen aus, hast ein kurzes Gespräch mit einem Arzt, dann bekommst Du eine Nadel in den Arm (das tut so gut wie gar nicht weh!). Und wenn ein halber Liter draussen ist, chillst Du noch ein wenig und bekommst danach etwas leckeres zu Essen (All you can eat).

Zeitaufwand vielleicht alles in allem eine Stunde. Sollte machbar sein, oder?

Also, raff Dich auf, leiste Deinen Beitrag! Danke.

Ein Gedanke zu “Wo wirst Du sein, wenn Du tot bist?

  1. Hey… ich schreibe auch gerade am gleichen Thema… Freut mich, dass auch Du ein LIKE für DKMS und Organspende übrig hast… Deutschland/Schweiz hat grossen Nachholbedarf!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s