Diese Welt geht den Bach runter.

 Diese Welt geht den Bach runter. Machen wir uns nichts vor. Aber was sollen wir stattdessen machen?

In meiner eigenen kleinen Welt geht’s eigentlich ganz gemütlich zu. Aktuell bin ich nicht von Arbeitslosigkeit gefährdet, meine Familie erfreut sich guter Gesundheit. Ich habe die Segnungen der freien Natur ebenso wie die Annehmlichkeiten einer Großstadt direkt vor der Haustür. Ich trenne meinen Müll, achte darauf, keine Plastiktüten zu verwenden. Ich fahre mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit. Ich spende für Flutopfer und gegen den Walfang. Ich empöre mich regelmäßig und unterstütze zumindest im Geiste die ein oder andere Revolution. Ich versuche, meinen Kinder ein guter Vater zu sein. Nett, oder?

 Gleichzeitig verzehre ich aber auch eine ganze Büffelherde im Jahr. Ich verbreite meine Daten sorglos im Internet. Den kurzen Weg zum Bahnhof fahre ich mit dem PKW, etc.

 Mit anderen Worten, ich habe mich ganz nett eingerichtet im Selbstverständnis, zu den Guten zu gehören. Und von meinem Thron herab kritisiere ich nun die Bösewichter der Welt. USA, Großbritannien. Japan, Russland, die bösen Menschen, die beim Discounter die Preise drücken und die Einkäufe in Plastik packen.

 Aber mal ernsthaft, wir sind ganz schön am Arsch. Und warum? Weil wir einfach zu viele sind. Wenn es nur um uns paar Lohas ginge, dann wäre die Welt bestimmt ein total toller Ort. Aber wir sind einfach zu viele Menschen für zu wenige Ressourcen. Allein die Ernährung gestaltet sich schwierig. Wie will man diese zig Milliarden nachhaltig ernähren? Schaffen wir nicht, im Gegenteil, die Nahrungsmittelproduktion verschlingt mehr Ressourcen, als sie uns zur Verfügung stellt. Und da wir ja alle unser Geburtsrecht auf Burger einfordern macht uns das Essen krank und fett und zerstört die Welt noch ein bisschen mehr. Schon mal darüber nachgedacht, wie viel Wasser eigentlich für DEIN Essen verbraucht wird?

 Im Namen von Religionen schlagen wir uns permanent die Köpfe ein. Jeder behauptet, nur er folge dem einzig wahren Gott. Die feine Ironie daran scheint allerdings nur Atheisten und Agnostiker zu erfreuen. Auch das wäre ja alles halb so wild, wenn sich jeder nur um seinen Scheiß kümmern würde. Aber nein, da unsere Freiheit ja auch am Hindukusch verteidigt wird, tritt der Westen bei jeder sich bietenden Gelegenheit jemandem auf die Füße der seinerseits auch nicht die zweite Wange hinhalten kann und schon sind wir drin in der schönsten Blutfehde ever.

 Und warum? Weil wir zu viele sind! Die Welt ist offenbar zu klein, um allen unterschiedlichen Lebensentwürfen ausreichend Platz zu bieten.

 Die Chinese wurden immer für ihre 1-Kind-Politik kritisiert. Aber jetzt mal von der Wirksamkeit abgesehen, tatsächlich können wir uns nicht so einfach weiter unkontrolliert vermehren.

 Wenn in einem gnädig von Menschen errichteten Reservat die Population einer Spezies überhand nimmt, was passiert dann? Richtig, es beginnt das große Abschlachten. Das ist nun natürlich keine Option, um die Krone der Schöpfung zu kultivieren. Fakt ist dennoch, wenn wir immer mehr werden, wird uns dieser Planet irgendwann nicht mehr am Leben erhalten können.

 Aber dadurch, dass wir so viele sind, steigt auch das Misstrauen, da immer mehr sich um immer weniger streiten müssen. Und mit dem Misstrauen kommt auch der Abschied von der gewohnten Weltordnung. Amerika sieht uns nicht mehr als Partner. Amerika sieht niemanden mehr als Partner. Nur noch potentielle Terroristen. Wie schlimm muss es sein, in dem Land leben zu müssen? Wo alles und jeder als Bedrohung wahrgenommen wird? Land of the Free? Am Arsch! Ich kenne kein unfreieres Land in der westlichen Hemisphäre. Und das ist dann doch sehr bedenklich, zu Mal die USA in so vielen Bereichen unseres täglichen Lebens tonangebend sind. Ich glaube, Benjamin Franklin hat sinngemäß gesagt: Wer ein bisschen Freiheit für ein bisschen Sicherheit opfert, ist voll am Arsch.

 Das wäre ja aber auch alles halb so schlimm, wenn sich der Paranoia der Amerikaner aufgeklärte und respektierte Staaten entgegenstellen würden. Aber die Liste ist überschaubar. Tatsächlich sind doch nur die Länder anti-amerikanisch eingestellt, die sowieso im Clinch mit denen liegen, in unterschiedlichen Ausprägungen. Aber hat Amerika wirklich einen Freund, der groß genug ist, den USA die Meinung zu geigen? Nein! Und würde Amerika darauf überhaupt hören wollen? Noch mal nein.

 Ich will nicht verhehlen, dass es dort Menschen gibt, die ihr eigenes Land zum Besseren wenden wollen. Die aufgeklärt sind und nicht nur nach innen schauen. Die nicht den Rest der Welt als Bedrohung empfinden. Nur leider schaffen es diese Menschen nicht, die Geschicke ihres eigenen Landes in die Hand zu nehmen.

 Wir aber auch nicht.

 Ja, uns geht es im Großen und Ganzen gut. Aber mit einer Angela Merkel an der Macht wird es uns nicht besser gehen. Wo bei Schröder noch die Politik der ruhigen Hand galt, haben wir nun die Politik der eingeschlafenen Hand. Merkel tut seit Jahren nichts anderes, als ihre eigene Macht zu zementieren. Sie bringt dieses Land nicht voran, sie bringt Europa nicht voran und die Welt schon gar nicht.

 Während wir Milliarden sinnlos bei der „Rettung“ des Euros verbrennen, muss über Flutopferhilfe erst mal abgestimmt werden. Eine Großbank im eigenen Land ist nach den selbstgewählten Regeln des Kapitalismus gescheitert aber verlangt gerettet zu werden vor einem System, dass sie selbst befeuert hat. Aber Familienförderung findet nur auf Sparflamme statt…

 Es sagt doch alles über diese Regierung, dass sie erfolgreich ein Gesetz verhindert hat, die die Korruption der herrschenden Kaste kontrollieren sollte. Und solchen Menschen vertraut ihr noch? Diese Regierung kann euch weder schützen (Prism, Tempora), noch ernähren (diverse Lebensmittelskandale). Sie kann weder Lebenshaltung zu erschwinglichen Preisen geben (Privatisierung von Versorgern) oder bezahlbaren Wohnraum für alle schaffen. Sie kann uns keine Bildung geben (Föderalismus) oder auch nur auf ihr eigenes Geld aufpassen. Diese Regierung verbrennt unsere Zukunft, um Unternehmen zu retten, denen unsere Zukunft scheißegal ist.

 Merkel weiß das alles. Und sie tut…nichts.

 Diese Welt steuert auf einen Abgrund zu. Und wir werden dabei immer schneller, so kommt es mir vor.

 Die Globalisierung sollte doch so gut für die Welt sein. Aber welchen Vorteil hat sie heute? Jeder Arbeitnehmer soll sich heutzutage mit Arbeitskräften in Billiglohnländern vergleichbar machen. Aber warum? Unsere Kinder sollen die Schule immer schneller abschließen, um auf dem Arbeitsmarkt nicht abgehängt zu werden. Aber wer soll sie denn abhängen? Wird jeder Job gleich ins Ausland verlagert, nur weil dort Kind A schneller auf dem Markt ist, als Kind B hier? Schmarrn! Kind C ist bei uns auch dieses Jahr mit der Ausbildung fertig. Ist nur ein Jahr älter. So what?

 Der Mensch zerstört die Umwelt. Das ist allgemein bekannt. Aber anstatt etwas dagegen zu tun, wird doch tatsächlich darüber debattiert, ob das wirklich so schlimm ist, dass wir die Welt zerstören. Geht’s noch?

 Jeden Tag verschwinden Tierarten auf Nimmerwiedersehen. Wir wissen das. Wir wissen, dass der Tiger, einige Haie, Gorillas und eine endlos lange Liste weiterer Lebewesen schon bald nicht mehr da sind. Und wir tun…nichts.

 Menschen, die sich mit ihrem ganzen Wesen der Rettung der Welt verschrieben haben werden als Freaks belächelt. Sie werden dafür belächelt, anders als wir dummen Schafe zu sein. Sie wollen uns alle retten und bekommen dafür…nichts.

 Diese Freaks haben erkannt, dass wir so nicht mehr weitermachen können. Sie haben erkannt, dass wir uns anders ernähren müssen, dass wir uns anders fortbewegen müssen, dass wir all unsere Prioritäten anders setzen müssen.

 Aber sie werden uns nicht ändern. Die gleiche Ignoranz und Dummheit, die wir so gerne in anderen sehen – weil sie sich wie die Karnickel vermehren, weil sie das Kyoto-Protokoll nicht unterzeichnen, weil sie Menschen per Gesetz töten, weil sie Tierarten zu Forschungszwecken ausrotten, weil, weil, weil – steckt in jedem von uns.

 Die Welt geht den Bach runter. Wir haben es nicht anders gewollt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s